Rezension – Das Affinity Photo Workbook

0

Auf das Affinity Photo Workbook von Serif habe ich mich besonders gefreut, stand es doch bei vielen Affinity Photo Anwendern ganz oben auf der Wunschliste. Ich habe mir viel Zeit genommen, um das Buch zu studieren, damit ich eine umfassende Rezension darüber schreiben kann. Wer meine Rezension zum Affinity Designer Workbook gelesen hat, der weiss wie begeistert ich vom AD Buch bin und deshalb hatte ich auch eine große Erwartungshaltung an das Affinity Photo Buch.

"Das Affinity Photo Workbook setzt neue Maßstäbe und ist ein Fachbuch-Meisterwerk."

© affinitytutorials.de
© affinitytutorials.de

Das Affinity Photo Workbook ist 488 Seiten stark und kostet als Hardcover 44,99€, es ist zeitgleich als englische und deutsche Ausgabe erschienen. Genau wie beim Affinity Designer Workbook haben verschiedene Künstler am Werk mitgewirkt und zeigen in den einzelnen Kapiteln ihre Klasse und gehen Schritt für Schritt auf die verwendeten Funktionen und Techniken ein.

"Das Affinity Photo Workbook ist die perfekte Ergänzung zu Affinity Photo 1.6"

Die Besonderheit an diesem Fachbuch ist, dass die Inhalte von verschiedenen anerkannten Affinity Photo Experten aus der ganzen Welt geschrieben wurden. Darunter befinden sich Fotobegeisterte, professionelle Retuschierer und digitale Künstler wie:

Neil Ladkin / England (Serif´s Creative Director)
James Ritson / England (Serif´s eigener Fotospezialist)
Steven Randolph / USA (Spezialist für Makrofotografie)
Timothy Poulton / Australien (herausragender Landschaftsfotograf)
Bodo Bertuleit / Deutschland (berühmter Buchcover-Designer)
Paolo Limoncelli / Italien (UI-Designer und Illustrator)
Emi Haze / Italien (selbstständige Digitalkünstlerin)

Für Affinity Photo Kenner seit 2015 sind diese Namen wie Musik in den Ohren, denn es handelt sich um die Crème de la Crème der Affinity Photo Szene und es befinden sich noch viel mehr bekannte Affinity Künstler in dem Buch. Jedes einzelne Kapitel dieser Künstler ist ein Sahnestück.

© affinitytutorials.de

Das Affinity Photo Workbook ist in fünf Kapitel unterteilt und führt den Leser von Grund auf an Affinity Photo heran. Zur optimalen Nutzung stehen zu Beginn jedes Projekts die Projektressourcen als Download zur Verfügung. So ist es möglich, dass die Projekte eins zu eins nachgearbeitet und studiert werden können. Ausserdem wurden in jedem Projekt so genannte Snapshots erstellt, diese Phasen des Projekts können als Referenz geladen und bearbeitet werden. 

Das erste Kapitel befasst sich ausführlich über 60 Seiten mit einer Tour durch die Programmoberfläche, im zweiten Kapitel werden darauf logisch die Grundlagen erklärt.

© Serif

Die Kapitel drei bis fünf befassen sich dann mit einzigartigen Affinity Projekten zum nachmachen und studieren. Projekte für Fotobegeisterte, Kommerzielle Projekte und Kreative Effekte & Techniken werden eindrucksvoll und für jeden verständlich erklärt. Meine Affinity Projekt Favoriten sind zum Beispiel die „Geheimnisse der HDR-Fotografie“ von James Ritson (S.172), „Mother of Millions“ von Steven Randolph (S.246), „Search the Woods“ von Bodo Bertuleit (S.312), „The Snow Queen“ von Emi Haze (S.364) oder Profi-Techniken der Fotomontage „Discovery“ von Neil Ladkin (S.422).

"Das Affinity Photo Workbook ist inhaltlich und optisch das Beste was ich bisher hatte."

© affinitytutorials.de
© affinitytutorials.de
© affinitytutorials.de

Sehr hilfreich finde ich am Ende des Buches noch die Beilagen. Leicht heraustrennbare Kartonbögen mit Tastenkürzeln für macOS und Windows für die Photo Persona, Liquify Persona, Develop Persona und Erweiterte Optionen für Text, Ausdruck & Gesten, Modifier Tasten & Ebenenverwaltung.

© affinitytutorials.de

Mein Fazit zum Affinity Photo Workbook von Serif.
Für mich ist das Affinity Photo Workbook inhaltlich und optisch das Beste was ich bisher in den Händen gehalten habe. Es macht einen riesen Spass darin zu lesen und es in der Hand zu halten. Die Haptik schon alleine ist einmalig. Die verschiedenen Kapitel zum nacharbeiten und mitmachen sind Klasse und bieten soviel Hintergrundwissen, dass es selbst für erfahrene Affinity Anwender wie mich sehr viel zu studieren gibt. Die Autoren schaffen es aber vor allem, Anfänger an die Hand zu nehmen und zu führen, was zusätzlich noch durch die herunterladbaren Projekt-Ressourcen unterstützt wird. Das Selbststudium mit dem Buch macht richtig Spass, weil die abgebildeten Fotografien wunderschön und die Projekte sehr vielfältig sind. Für mich ist das Affinity Photo Workbook ausserdem sehr inspirierend, ich bin wirklich absolut begeistert. Nachdem ich das Buch zu Ende gelesen habe und meine Favoriten-Projekte mitgemacht habe, hatte ich es danach trotzdem wieder in der Hand und schaue jetzt gerade wieder sehr gerne rein. Serif hat für das Workbook eine eigene Landingpage mit Informationen und Bildern – hier geht es zur offiziellen Webseite zum Affinity Photo Workbook von Serif.

Das Affinity Photo Buch von Serif liegt seit dem Erscheinen direkt neben meinem iMac und hat dort einen festen Platz neben dem Affinity Designer Workbook, beides sind für mich echte Design-Objekte mit viel Herz und Liebe zu Affinity produziert. Das Affinity Photo Workbook ist übrigens für Affinity Photo 1.6 ausgelegt und deshalb Top-Aktuell.

Ich habe mein Rezensionsexemplar von Serif zur Verfügung gestellt bekommen. Diese Rezension spiegelt natürlich meine freie, offene und ehrliche Meinung wieder.



Wertung

9.7 Meisterwerk
  • INHALT 10
  • PRÄSENTATION 10
  • PREIS 9

About Author

Frank

Hallo Affinity Freunde. Ich erstelle Affinity Tutorials für Einsteiger und erfahrene Affinity Anwender auf meinem Youtube Kanal www.youtube.com/affinitytutorials und möchte der deutschen Affinity Community ein breitgefächertes Angebot an Hilfe und Informationen hier auf meinem Blog affinitytutorials.de bereitstellen. Schau Dich gerne um und entdecke die Power von Affinity Photo & Affinity Designer. Viel Spass mit Affinity.

Comments are closed.